ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Densbüren
Name
Densbüren
Mundart
Täischpere
Phonetik
  • tḗ᪸iſšpərə
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Eigenbezeichnung
  • dǣyšbərə (Densbüren)
    Fremdbezeichnung
  • dâ̤yšbərə (Elfingen)
  • dā̤yſšbərə (Herznach)
  • tâ̤yšbərə, dâ̤yšbərə (Thalheim (AG))
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Daischbère
(Faksimile |
Ortstyp
Siedlung , Ort
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Deutung
Alemannischer -bur-Name. GF (im Dat. PI. Loc.) frühahd. *Tan-īnes-būrriōm, *Tan-īnes-būrreōm, ahd. Tan-īnes-būrrōn 'bei den Häusern des Tanīn', mhd. (mit Sekundär­umlaut -ū- > -iu- im
Kommentar
Die Gemeinde Densbüren liegt, als oberste Gemeinde des Fricktales, eingebettet in das Tal des Staffeleggbaches, auf der Nordseite der Staffelegg und wird von den höchsten Erhebungen
Quellen
  • 14. Jh :
    Tensbuirron (K. Speidel, Beim deutschen Reich, Kartenbeilage von R.Bosch ohne Quellenangabe)
  • 1426 :
    item ze Teinspuͥren git ieclich hus (RQ AG I 1 Nr. 35 S. 78)
  • 1571 :
    Zacharias Ambssler zuͦ Tenspüren (AGUrk 9 Aarau Nr. 843)
Lokalisierung
Höchster Punkt
550 m. ü. M.
Tiefster Punkt
450 m. ü. M.
Fläche
0.218 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.