ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Gipf
Name
Gipf
Mundart
Gipf
Phonetik
  • gi᪷pf
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • gi᪸bv (Schupfart)
  • gi᪷bv (Wittnau)
  • gi᪷bvọ̄́brvri᪷gχ (Oberhof)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • Gipf-Oberfrick, i der Gipf oder z' Oberfrick
(Faksimile |
Ortstyp
Quartier
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Deutung
Alemannischer sekundärer Siedlungsname zum Appellativ ahd. *guppha stf. (spätes Lehnwort [mit g- in Vertretung von roman, c-, k-; lat. c- infolge nicht mehr durchgeführter hochdt. Lautverschiebung2]
Kommentar
Die Ortschaft Gipf (nach F. X. Bronner «im 14. Jahrhundert ein einziger Hof»5) liegt in geschützter Lage (FlN Ändsberg) zwischen Ausläufern des Chombergs (Chorndlete) und des
Quellen
  • 1259 K 15. Jh :
    Cubibe [wohl verschrieben für *Guphfe o. ä.] (K. Speidel, Beim deutschen Reich, Kartenbeilage von R.Bosch ohne Quellenangabe)
  • 1276 F 15. Jh K :
    guter ... in dem Fricktal ... buwent sy der alt Wirtz in der Gipff (UBSO 2 Nr. + 393)
  • 1278 :
    et Petrum in der Gúffpha (UBBL 1; II 1; II 2 Nr. 135)
Lokalisierung
Höchster Punkt
370 m. ü. M.
Tiefster Punkt
350 m. ü. M.
Fläche
0.188 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.