ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Muri AG
Name
Muri AG
Variante
Muri
Mundart
Muuri
Phonetik
  • mū́ri
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • mụ̄́rị (Aesch (LU))
  • mụ̄ri᪷, mū᪷ri᪷ (Boswil)
  • mụ̄ri᪷ (Merenschwand)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • Muri
(Faksimile |
Ortstyp
Siedlung , Ort
Gemeinde
Bezirk
Muri
Kanton
Deutung
Alemannischer sekundärer Siedlungsname zum Appellativ ahd. mura stf. (Lehnwort aus lat. mūrus, -ī m. 'Steinmauer'; die Germanen lernten die Steinmauer erst von den Römern kennen und entlehnten das
Kommentar
Die Gemeinde Muri liegt auf der Terrasse des Bünztales zwischen dem Reusstal und dem Lindenberg. Sie wurde 1816 als Gesamtgemeinde gebildet aus den Ortschaften Wey
Quellen
  • 924 (Ed 893) :
    de Murahe: Chenetelin frisgingum I (ZUB 1 Nr. 160)
  • 924 (Ed 893) Var :
    de Mure, de Rustineswilare: frussingum I (ZUB 1 Nr. 160)
  • 1027 K 1114 :
    monasterium ... in loco, qui Mure dicitur (UBrMuri QSG 3 3 2 S. 107)
Lokalisierung
Höchster Punkt
547 m. ü. M.
Tiefster Punkt
449 m. ü. M.
Fläche
2.431 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.