ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Remigen
Name
Remigen
Mundart
Rèmige , Rèèmige
Phonetik
  • ré᪷migə, rḗ᪷migə
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • rḗmi᪷gə (Villigen)
  • rẹ̄mi᪷gə (Gansingen)
  • rēmi᪷gə (Wil (AG))
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Remige
(Faksimile |
Ortstyp
Siedlung , Ort
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Deutung
Alemannischer -ingen-Name. GF ahd. *Ram-ingun 'bei den Leuten des Ramo', mhd. (mit sekundärem Umlaut von -a- > -ä-) Räm-ingen, bzw. (mit nicht bezeichnetem Sekundärumlaut)
Kommentar
Die Gemeinde Remigen grenzt an die -ingen-Fügungen Villigen und Gansingen. Die Siedlung liegt «am Ausgange eines schmalen, angenehmen Wiesenthaies, in dem weiten Thale, das sich zwischen
Quellen
  • 1064 K 17. Jh :
    in pago Frichgove, Taleheim, Fricho, Ramingen (Mitt d Inst f ö Gesch V 404)
  • 12./13. Jh :
    Agathae de Ræmigen (Necr Herm QSG 3 3 3 S. 156)
  • 12./13. Jh :
    Adelheidis dicta de Remingen (Necr Herm QSG 3 3 3 S. 147)
Lokalisierung
Höchster Punkt
443 m. ü. M.
Tiefster Punkt
382 m. ü. M.
Fläche
0.403 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.