ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Laami
Name
Laami
Mundart
Laami
Phonetik
  • t lāmi, i də lāmi o᪷nə
Ortstyp
Flur , Siedlung , Flurname swisstopo
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Beschreibung
Wiese, Wohngebiet
Deutung
Appellativ leimi: ‘Ort, wo es lehmig ist’.
Deutung Grundwort
leimi zu ahd. *leimînî ‘Ort, wo es lehmig ist’, einer Abstraktbildung zum Adj. ahd. leimîn Adj. ‘aus Lehm bestehend, lehmig’.
Kommentar
Die historischen Belege haben das Appellativ Laam + Diminutivsuffix: Grundwort leim(e) zu ahd. leim stm., bzw. leimo swm. ‘Lehm, Ton, Schlamm, Teig, Leim’, schwzdt. Leim, Laam,
Quellen
  • 1596 :
    jnn der anderen zelg gegen Stockhen, ain vierling hinder Laÿmlin (StATG, 7’14’2, E 45, LagB.)
  • 1752 [1596] :
    ein vierling hindter Laimble (StATG, 7'32'223, GüBeschr.)
  • 1641 :
    1 vierling ahm Lame Ackher (StATG, 7'32'100, CCV 12, GüVerz.)
Lokalisierung
Höhe
534 m. ü. M.
Koordinaten
729585, 274524
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.