ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Mennere
Name
Mennere
Mundart
Mennere
Phonetik
  • t men̄ərə
Ortstyp
Kulturland , Flurname swisstopo
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Beschreibung
Kulturland
Deutung
Verbalstamm männ- + Suffix -ere: ‘der Ort, wo das Zugvieh geweidet wurde’.
Deutung Bestimmungswort
männ- zu ahd. mennan, mhd. menen, mennen swv. ‘vorwärts treiben und führen (bes. das Zug- oder Reittier), auf dem Wagen führen; ein Fuhrwerk, Gespann besitzen’, schwzdt.
Deutung Grundwort
Das Suffix -ere ist zusammengefallen aus lat. -aria und ahd. -ar(r)a. Es bildet in FlN weibliche Stellenbezeichnungen, die meist das Vorkommen einer Sache oder den Wohnort einer
Quellen
  • 1566 :
    jn der ʒelg, genant Menneren, ʒwo juchart, die Menneren genant (StAZH, C III 27. 22, 877, GüBeschr.)
  • 1662 :
    Da iſt auch ʒu wüſßen daß ʒwüſchent wißen ʒwo [?]rst beſchribenen Marchen oben an der Linien [!] vnd dem Leimacher an dem Männern Veld, (StadtAKN, N, Nr. 772)
  • 1709 [1680] :
    Jtem 5 Jhrt ackher anainandern gdt Menneren, ſtoſſen oben an daß Töbele, (StadtAKN, O I, Bd. 4, KopB.)
Lokalisierung
Höhe
538 m. ü. M.
Koordinaten
728015, 273099
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.