ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Feldmeilen
Name
Feldmeilen
Mundart
Fäldmaile , Fälpmaile
Phonetik
  • SDS: fé᪸ɫdma̤ilə, fé᪸ɫpmâ̤ilə [Meilen]
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • fé᪸ɫdma̤ilə, fé᪸ɫpmâ̤ilə (Meilen)
Ortstyp
Quartier
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Beschreibung
Urspr. vom Ortsgebiet von Meilen getrennte Siedlung am rechten Zürichseeufer zwischen Meilen und Herrliberg, heutiger Ortsteil von Meilen. Funde einer neolith. und bronzezeitl. Seeufersiedlung in Feldmeilen-Vorderfeld. Im MA befand sich
Deutung
Sekundärer SN, der sich auf die einstige Lage der Ansiedlung auf dem als Feld bezeichneten Flurgebiet bei Meilen bezog. Bis ins 19. Jh. wurde der SN vor allem mit
Quellen
  • 1313 [1915 K] :
    drithalb juchert, die an Meylaner velde ligent, von der lantstrâzze biz an de sêe (ZHUB IX 97 (Nr. 3222))
  • 1322 [1916 K] :
    die reben […] die gelegen sint an Meilaner velde (ZHUB X 166 (Nr. 3768))
  • 1385 :
    im Velt von Meylan (StAZH W I 1, Nr. 1430)
Lokalisierung
Höchster Punkt
519 m. ü. M.
Tiefster Punkt
405 m. ü. M.
Fläche
0.885 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.