ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Leissigen
Name
Leissigen
Phonetik
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Eigenbezeichnung
  • ts lệyſsi᪷gə, lē̤yſsi᪷gə (Leissigen)
    Fremdbezeichnung
  • lēịſsi᪷gən (Gsteigwiler)
  • lệi᪷ſsi᪷gə (Spiez)
  • leyſs̄i᪷gə (Thun)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Lịịssige
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Kanton
Bern
Deutung
Deutungsvorschlag:
Der bisher ungedeutete Name Leissigen könnte aus dem althochdeutschen Personennamen Lantgis (Förstemann I, 1007; Morlet I, 156b) und der Ortsnamenendung -ingun (> -ingen > -
Kommentar
Der von Boesch (1958: 23) erwähnte Beleg 1241 Lenxingen konnte nicht identifiziert werden.
Quellen
    Ortsnamenbuch des Kantons Bern
  • 2010: Leissigen (GRUDA Nomenklatur)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1242 :
    et B. de Lenxingin (FRB II, 232)
  • 1261 :
    Berctoldus de Lexingen (FRB II, 526)
  • 1285 :
    curatus de Lensengue (FRB III, 393)
Lokalisierung
Höchster Punkt
2248 m. ü. M.
Tiefster Punkt
557 m. ü. M.
Fläche
10.38 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.