ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Wimmis
Name
Wimmis
Phonetik
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • wü᪸mi᪷s (Boltigen)
  • wi᪸mmi᪷s (Reutigen)
  • wü᪸mmi᪷s (Spiez)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • Wimmis (Wümmis)
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Kanton
Bern
Deutung
Deutung:
Seit Hubschmied (1944b: 174) wird der Name Wimmis auf eine lateinische Pluralform vindēmĭas (< lateinisch vindemia «Weinlese», im übertragenen Sinn «Rebberg») zurückgeführt (cf. Oettli 1945: 83;
Kommentar
Der in gewissen Publikationen erwähnte Erstbeleg 994 Windemis stammt aus einem Transsumpt von 1266 (FRB I, 288; BENB Dok). Das Original ist nicht erhalten.
Quellen
    Ortsnamenbuch des Kantons Bern
  • 1878: Wimmis (TA)
    2010: Wimmis (GRUDA Nomenklatur)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1223 :
    magister Henricus de Windemis (FRB II, 42)
  • 1228 :
    Vuindemis (CartLaus, 18)
  • 1268 :
    H. de Windemiz (FRB II, 703)
Lokalisierung
Höchster Punkt
2393 m. ü. M.
Tiefster Punkt
583 m. ü. M.
Fläche
22.353 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.