ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Sigriswil
Name
Sigriswil
Phonetik
  • sĭgrĭswị̄́l/sĭgrĭswị̄́u
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • si᪷gəri᪷swị̄́u̯ (Schwarzenegg)
  • si᪷gri᪷swị̄́u̯ (Eriz)
  • si᪷gri᪷swị̄́ɫ (Spiez)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • Sigriswil
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Thun
Kanton
Bern
Beschreibung
Dorf, Gemeinde
Deutung
Bisherige Deutungen:
Sigriswil ist aus einem althochdeutschen Personennamen und der Ortsnamenendung -wīlāri gebildet. Hubschmied (1944b: 182) und Helfenstein (1975: 47) deuten den Personennamen als Sigrich, Siegrich.
Quellen
    Ortsnamenbuch des Kantons Bern
  • 1838: Sigriswyl (Durheim)
    1870: Sigriswyl (TA)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1222-23 :
    ecclesia de Sigriswile (FRB II, 37)
  • 1226 :
    ecclesie Sigresvile (FRB II, 73)
  • 1226 :
    Wernherus de Sigeriswile (FRB II, 76)
Lokalisierung
Höchster Punkt
2062 m. ü. M.
Tiefster Punkt
557 m. ü. M.
Fläche
55.412 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.