ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Steinhausen
Name
Steinhausen
Phonetik
  • ts štæi̯hụ̄́sᵃᵉ, u᪷f štæi̯hụ̄́sᵃᵉ
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Eigenbezeichnung
  • štæi᪷hụ́sə, štæi᪷hụ̄́sə (Steinhausen)
    Fremdbezeichnung
  • štæi᪷hụ̂sᵃᵉ (Hünenberg)
  • štâ̤yhụ̄́sə (Menzingen)
  • štǣihụ̄́sə (Risch)
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Kanton
Zug
Beschreibung
Dorf und Gemeinde nördlich des Zugersees. Steinhausen, bis an Ende des Ancien Régime (1798) eine stadtzugerische Vogtei, war bis in die 1940er Jahre ein kleines Bauerndorf (1941: 787 Einwohner) und
Deutung
Zuger Namenbuch
Der Name Steinhausen geht auf ahd./mhd. *ze den stein-hûsen zurück und bedeutet 'bei den Häusern aus Stein'. Der Name hat die alte, nicht umgelautete Flexion der ahd. a-Stämme bewahrt (lokativischer
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Deutung:
Steinhausen ist eine Bildung aus den alt- und mittelhochdeutschen Gattungswörtern stein «Stein» und hūs, im althochdeutschen lokativischen Dativ Plural ze den hūsum, hūsun «bei
Deutung Bestimmungswort
Stei-: Zu mhd. stein, schwzdt. Stei m. 'Stein, Felsblock, Felsen' (s. auch die Ableitungen → Gstei- sowie → Steini- und → Steinig-). So weit sich das Namenmotiv eruieren lässt, bezeichnet
Deutung Grundwort
-husen: Zusammensetzung mit → Hus 'Wohngebäude, Haus'.
Quellen
    Zuger Namenbuch
  • 1173 :
    ecclesia … Steinhusin (QW 1, 1, 77, Nr. 161)
  • 1260 :
    ecclesie sue in Barre seu capelle in Stainhusen, filie dicte ecclesie, super quibusdam possessionibus sitis in Stainhusen; ad dotem eiusdem capelle de Stainhusen (UB ZH 3, 207, Nr. 1109; QW 1, 1, 398, Nr. 873)
  • 1276 Kopie 1512 :
    ze steinhusen der tritteil vom zaͤchenden (PfA. Ch., Jzb. Ch. (Depot StA. ZG), S. [109]; vgl. SSRQ ZG 1, 47, Nr. 14)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1173 :
    Steinhusin (QW I/1, 77)
  • 1260 :
    ecclesie sue in Barre seu capelle in Stainhusen, filie dicte ecclesie (ZHUB III, 207)
  • 1276 :
    ze Steinhusen (ZGRQ I, 47)
Lokalisierung
Höchster Punkt
528 m. ü. M.
Tiefster Punkt
412 m. ü. M.
Fläche
5.046 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.