ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Beinwil (SO)
Name
Beinwil (SO)
Variante
Beinwil
Mundart
Bäibl
Phonetik
  • [do ˈbɛɪbl do durap]
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • bâ̤ybɫ, bê᪷ybɫ (Breitenbach)
  • sbâ̤ybɫ (Hochwald)
  • bâ̤ybu᪷ (Kleinlützel)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (im) Beibel
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Beschreibung
Politische Gemeinde Beinwil.
Deutung
Bisherige Deutungen:
Meyer (1948: n° 3) schlägt zur Deutung von Beinwil den Personennamen Baio vor. Zehnder (1991: 73s) deutet die gleichlautenden Aargauer Ortsnamen → Beinwil am See
Kommentar
1 Vidimus von 1325.
Quellen
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1194 :
    in loco, qui dicitur Benuulre (SOUB I, 133)
  • 1174 [ca.] :
    monasterio sancti Vincentii Benvilare (SOUB I, 107)
  • 1147 :
    in loco, qui dicitur Benwilre (SOUB I, 55)
    Solothurnisches Orts- und Flurnamenbuch
  • Anfang :
    daz kloster von Beinwilre (QW 2/2 58,28–29)
  • um 1140 :
    ecclesiæ de Beinwilare (MhEB 5 137)
  • 1147.07.23. :
    abbati ecclesie omnium sanctorum constructe in loco, qui dicitur Benwilre (SOUb 1 55,38)
Lokalisierung
Höchster Punkt
1179 m. ü. M.
Tiefster Punkt
509 m. ü. M.
Fläche
22.661 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.