ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Augst
Name
Augst
Phonetik
  • æugšd
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • â̤u̯gšd (Pratteln)
  • â̤u̯gšd (Arisdorf)
  • ǣugšd (Magden)
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Beschreibung
Ortschaft mit 955 Einw. (31.12.2015) und einer Fläche von 164 ha unterhalb der zerstörten Römerstadt Augusta Rauricorum auf der W-Seite der seit der Römerzeit bestehenden Brücke über die Ergolz,
Deutung
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Deutung:
Augst BL und → Kaiseraugst AG gehen auf die Siedlung Colonia Raurica zurück, die 44 v. Chr. als römische Kolonie am Rheinübergang gegründet und offiziell
Baselbieter Namenbuch
'Augustus-Stadt im Gebiet der Rauriker'


▹ Zum Lemma Augst:
Augst 1
Der ON Augst ist erstmals auf einem römischen Meilenstein aus dem Jahr 139 erwähnt, der 1995 in
Kommentar
Ersterwähnung in einem Original (Meilenstein) aus dem Jahr 139 n. Chr.: Die letzte Zeile der Inschrift lautet AVG RAVR, was zu Augusta Raurica, Augusta Rauracum, Augusta
Quellen
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1285 :
    in Augst (Trouillat II, 418)
  • 1352 :
    in dem banne ze Oͮgst (BLUB, 307)
  • 155 :
    Aὐγούστα Ῥαυρίκων (Ptolemaios)
    Baselbieter Namenbuch
  • 139 (2006 K) :
    AVG RAVR. Dies kann zu Augusta Raurica oder Augusta Rauracum sowie zu Augusta Rauricorum oder Augusta Rauracorum aufgelöst werden. (Wiggenhauser Ersterwähnungen)
  • 752 :
    Actum in Augusta (UB Abtei St. Gallen 18f., Nr. 15)
  • 891 :
    Villa Augst (Hidber Urkundenregister 1 177)
Lokalisierung
Höchster Punkt
313 m. ü. M.
Tiefster Punkt
254 m. ü. M.
Fläche
1.654 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.