ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Flawil
Name
Flawil
Mundart
Flȍȍwill , Uf Flȍȍwill , Z Flȍȍwill ,
Phonetik
  • flṓ᪸wil̄, uf flṓ᪸wil̄, ts flṓ᪸wil̄, flo᪸bl̥
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Eigenbezeichnung
  • ts flṓ᪷wị̄l (Flawil)
    Fremdbezeichnung
  • vlṓ᪷wịl (Niederbüren)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Flòwil
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Wil
Kanton
Beschreibung
Dorf, polit. Gemeinde
Deutung
St. Galler Namenbuch
1. PN Flaho + Appellativ wil: ‘das Gehöft des Flaho’.
2. PN Flavinus + Appellativ wil: ‘das Gehöft des Flavinus’.
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Bisherige Deutungen:
Flawil ist eine Bildung aus einem Personennamen, dessen genaue Form umstritten ist, und der Ortsnamenendung -wil. Stucki (1916: 269) führt die Form Flahin- aus dem
Deutung Bestimmungswort
1. Flaho ist ein nur in den Ortsnamen Flawil < Flahinwilare und Flahinga vorkommender Personenname, dessen Etymologie im Dunkeln liegt.
2. Flavinus ist die Diminutivform
Deutung Grundwort
wil, wilen geht in der Regel zurück auf ahd. wîlari stn. und ist ein Lehnwort aus vulgärlat. villare ‘Gehöft, Vorwerk, eig. dasjenige was zum Landhaus gehört’,
Kommentar
St. Galler Namenbuch
1. Dass der PN Flaho kaum belegt ist, spricht gegen diesen Ansatz.
2. Phonologisch ist dieser Ansatz weniger überzeugend. Jedoch vermutete bereits Boesch 166 einen romanischen PN.
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
1 Kopie. Stucki (1916: 269) und Saladin (1923: 39) zitieren ohne Quellenangabe eine Form Flahinwilare aus dem Jahr 819. Es handelt sich vermutlich um diesen Beleg, den das SGUB
Quellen
    St. Galler Namenbuch
  • <850 :
    inter Uzinwilare et Flahinwilare (Wa Bd. 3, S. 686, Nr. 5 (Anh.), Ed.)
  • 858 :
    in Flawilare (Wa Bd. 2, S. 81, Nr. 464, Ed.)
  • 867 :
    in Flawilare (Wa Bd. 2, S. 136, Nr. 523, Ed.)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 850[ca.]1 :
    illam marcam inter Uzinwilare et Flahinwilare dividere debuerunt (SGUB III, 686)
  • 858 :
    in Flawilare marcho (SGUB II, 81)
  • 907 :
    in Vlacwilare marcha (SGUB II, 353)
Lokalisierung
Höchster Punkt
814 m. ü. M.
Tiefster Punkt
541 m. ü. M.
Fläche
11.469 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.