ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Reinach (AG)
Name
Reinach (AG)
Variante
Reinach
Mundart
Riinech
Phonetik
  • rī́nəχ
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • rī́nəχ, ọvrī́nəχ̄, rīnəχ (Menziken)
  • rī᪷́nəχ (Seengen)
  • rị̄nəχ̄ (Fahrwangen)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • Riinǝch
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Kulm
Kanton
Deutung
Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
Ich sehe zwei mögliche Deutungen:
I. Gallo-romanischer -ācum-Name. GF spätlat. *(praedium) Renni-ācum oder *(fundus) Renni-ācus, bzw. elliptisch und mit neutralem Genus1 *Renni-ācum 'dem
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Bisherige Deutungen:
Zehnder (1991:341s) sieht für Reinach AG zwei mögliche Deutungen: (1) Eine vordeutsche Bildung aus dem lateinischen Personennamen Rennius und dem keltischen Ortsnamensuffix -akos/
-acum.
Grundform wäre
Kommentar
Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
Die aargauische Gemeinde Reinach, bei F. X. Bronner auch noch Reynach und Rynach geschrieben8, bildet heute mit den Gemeinden Burg und Menziken zusammen eine grosse
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
1 Kopie des 14. Jahrhunderts.
Quellen
    Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
  • 1036 K 14. Jh :
    hec curtes, id est Rinacha, Beinwile (UBBerom Gfr 58/62 Nr. 1)
  • 1036 K 14. Jh Var :
    Rinach (UBBerom Gfr 58/62 Nr. 1)
  • 1036 K 14. Jh Var :
    Rynacha (UBBerom Gfr 58/62 Nr. 1)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1045 :
    in Rinacha mansum (BeromUB I, 70)
  • 1250 :
    Hesso de Rinnach (BeromUB I, 134)
  • 10361 :
    hee curtes, id est Rinacha, Beinwile (SOUB I, 14)
Lokalisierung
Höchster Punkt
783 m. ü. M.
Tiefster Punkt
510 m. ü. M.
Fläche
9.475 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.