ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Kaisten
Name
Kaisten
Variante
Ittenthal
Mundart
Üetetle , Ütetle , Chäiste
Phonetik
  • ụ̈́ətətlə, ụ̈tətlə
  • χé᪸išdə
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Eigenbezeichnung
  • χǣyšdə (Kaisten)
    Fremdbezeichnung
  • ụ̈̄́tlətə (Elfingen)
  • ụ̈tlətə (Kaisten)
  • ụ̈̂tlətə (Frick)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Üttlète
  • Chäischte, z' Chāischte
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Deutung
Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
Alemannischer -tal-Name. GF ahd. *(ze) Ut(t)in-tal(e) '(im) Tal des Ut(t)o', mhd. (mit Sekundärumlaut -u- > -ü-, mit Lenisierung des dentalen Verschlusslautes und mit Apokope einer allfälligen
Gallo-romanischer -ācum-Name. GF spätlat. *(praedium) Cagistin(i)-ācum oder *(fundus) Cagistin(i)-ācus, bzw. elliptisch und mit neutralem Genus2 *Cagistin(i)-ācum 'dem Cagistin(i)us gehörendes Landgut', ahd. (mit durchgeführter Lautverschiebung von
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Bisherige Deutungen:
Oettli (1945: 82) stellt Kaisten aufgrund eines Hinweises von Hubschmied zum schweizerdeutschen Verb cheisten «keimen» oder dem entsprechenden Gattungswort Cheist «Schoss» (Id. III, 543). Zehnder
Kommentar
Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
Die Gemeinde Ittenthal liegt inmitten des Tafeljuras, eingebettet in ein «Kesselthälchen, das nur gegen Westen sich öffnet»3, und fast ganz umschlossen von den drei Hügeln Schinberg, Moos und
Die Gemeinde Kaisten liegt bei einer Art Klus, die durch die steilen Erhebungen Chinzhalden und Wasenhalden gebildet wird und vor der sich das Chaisterfeld bis zum
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
1 Identifizierung unsicher.
Quellen
    Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
  • 1297 K 15. Jh :
    Cuͦnrat der kelner von ¸tendal (UBBS 3 Nr. 327)
  • um 1318 :
    unt ze ¸ttebdak 20 stucke korn geltes (Habsb Urb QSG 15.1 S. 771)
  • 1351 :
    in dem dorfe, und in dem banne ze Utendal (Herrgott III Nr. 801 S. 685)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1282 :
    Conrado de Keiston (BSUB II, 217)
  • 1342 :
    dien von Keisten (GLRQ I, 54)
  • 601-700 :
    Caistena1 (GeogrRavenn)
Lokalisierung
Höchster Punkt
690 m. ü. M.
Tiefster Punkt
289 m. ü. M.
Fläche
18.089 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.