ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Rheinfelden
Name
Rheinfelden
Mundart
Riifälde
Phonetik
  • rị̄́fe᪸ldə
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • rị̄́vê᪸ɫdə (Obermumpf)
  • rị̄́vê᪸ɫdə (Magden)
  • rị̄́vê᪸ɫdə (Möhlin)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Riifälde
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Deutung
Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
Alemannischer -feld-Name. GF (im Dat. Pl. Loc.) ahd. *(ze) Rīn-fëldun 'bei den Feldern am Rhein' mhd. Rīn-fëlden, bzw. (mit -i- als Abschwächungsprodukt von ahd.
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Deutung:
Rheinfelden ist ein ursprünglicher Flurname, der bei der Gründung der Stadt durch die Zähringer um 1130 (Boesch 1976b: 173) auf die Siedlung überging. Die frühesten Belege beziehen sich
Kommentar
1 Kopie des 14. Jahrhunderts. – 2 Im FRB I, 231 und bei Zehnder (1991: 352) als »späterer Eintrag zum Jahr 851» verzeichnet.
Quellen
    Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
  • 851 sp Eintrag :
    quod est juxta Rifelt et suis (FRB 1 Nr. 53)
  • um 1097 F K 18. Jh :
    Rudolphi, comitis de Reinfelden (UBSGSüd 1 Nr. 138)
  • 12. Jh IK 14. Jh :
    Choͮno, comes de Rinfelden (AFMuri QSG 3 3 1 S. 3)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 1057 :
    et Ruͦdolfus de Rinvelden (FRB I, 324)
  • 1101-501 :
    Choͮno, comes de Rinfelden (QSG III/3, 3)
  • 1143 :
    Heinricus de Rinuelde (Gfr 43, 331)
Lokalisierung
Höchster Punkt
416 m. ü. M.
Tiefster Punkt
261 m. ü. M.
Fläche
16.024 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.