ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Amriswil
Name
Amriswil
Mundart
Ammerschwiil
Phonetik
  • ts ám̄əršwīl
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Fremdbezeichnung
  • aməršwị̄́l (Roggwil (TG))
  • amməršwị̄́l (Birwinken)
  • ám̄əršwīl (Sulgen)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Amrischwil od. Amerschwil
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Bezirk
Kanton
Beschreibung
Dorf, Gemeinde
Deutung
Thurgauer Namenbuch
*amalgêreswîlare: PN Amalgêr + -wîlare: ‘beim Gehöft des Amalger’.
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Deutung:
Amriswil ist eine Bildung aus dem zweigliedrigen althochdeutschen Personennamen Amalgêr (Förstemann I, 92; cf. Stucki 1916: 294; Bandle 1963: 281; TGNB 202) und der Ortsnamenendung -wīlāri.
Deutung Bestimmungswort
Amalgêr ist ein zweigliedriger germ. PN mit den Elementen Amal zu ahd. amal- zum got. Namen Amala, dem Stammvater der ostgot. Amali
Deutung Grundwort
-wil/-wilen geht zurück auf ein ahd. wîlare stmn. und ist ein Lehnwort aus vulgärlat. villare ‘Gehöft, Vorwerk’ zu lat. villaris ‘zur villa gehörig; Gebäude, die
Quellen
    Thurgauer Namenbuch
  • 799 :
    in villa que dicitur Amalgeriswilare (TUB1, 27)
  • 812 :
    in villa, quę dicitur Amalkereswilari (TUB1, 29)
  • 910 :
    Actum in Amalgereswilare (TUB1, 196)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 910 :
    Actum in Amalgereswilare (TGUB I, 196)
  • 1270 :
    situm in Ammelgaswiler (TGUB III, 975)
  • 1300 :
    apud Amelgeswile (TGUB IV, 8)
Lokalisierung
Höchster Punkt
547 m. ü. M.
Tiefster Punkt
424 m. ü. M.
Fläche
19.021 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.