ortsnamen.ch
Das Portal der schweizerischen Ortsnamenforschung
Pfyn
Name
Pfyn
Mundart
Pfii
Phonetik
  • pfī
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Eigenbezeichnung
  • ts pfī (Pfyn)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Pfy
(Faksimile |
Ortstyp
Gemeinde
Gemeinde
Pfyn
Bezirk
Kanton
Beschreibung
Dorf, Gemeinde
Deutung
Thurgauer Namenbuch
ad fines: Appellativ finis, ASg. finem: ‘bei der Grenze’.
Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
Deutung:
Der Name Pfyn TG geht auf die lateinische Wendung ad fīnes «an der Grenze» zurück. Ausschlaggebend für die Namengebung war die Lage der Ortschaft an der Provinzgrenze
Deutung Grundwort
finis zu lat. finis ‘Grenzpfahl, Grenze’.
Kommentar
Grenzstation zwischen den römischen Provinzen Raetia und Gallia Belgica. Ein Kastell ist hier durch Ausgrabungen gesichert.
Quellen
    Thurgauer Namenbuch
  • 1155 :
    Curtim in Phina cum ęccleſia (TUB2, 156)
  • 1176 :
    Choͮnraduſ dephina (TUB2, 199)
  • 1181 :
    Choͮnrado dephina (TUB2, 219)
    Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen
  • 280 [ca.] :
    Ad fines (ItinAnt)
  • 1242 :
    al. de phyne (TGUB II, 514)
  • 1294 :
    in Phin (TGUB III, 851)
Lokalisierung
Höchster Punkt
551 m. ü. M.
Tiefster Punkt
390 m. ü. M.
Fläche
13.14 km²
Datenherkunft
ortsnamen.ch vereint Ortsnamen, Siedlungsnamen und Flurnamen von verschiedenen Schweizer Ortsnamen­projekten und weiteren relevanten Quellen in einer zentralen Datenbank, verknüpft diese Daten und bereitet sie für die Online-Publikation auf.