toponymes.ch
Le portail des recherches toponymiques en Suisse.
Dürrenäsch
Nom
Dürrenäsch
Dialecte
Ääsch
Phonétique
  • ē᪸š
Sprachatlas der deutschen Schweiz
    Exonyme
  • dö̤rəné᪸ſš, é᪸ſš (Teufenthal (AG))
  • é᪸ſš, ọ́bəre᪸ſš (Zetzwil)
Fragebogenmaterial Georg Wenker
  • (z) Tǜrenäsch
(Fac similé |
Catégorie de lieu
commune
Commune
District
Kulm
Canton
Interprétation
Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
Alemannischer sekundärer Siedlungsname zum Appellativ ahd. aska stf., ask stm. (Pl. aski/eski), mhd. asch stm., esche stf. (der ahd. Pl. masc. eski, mhd.
Dictionnaire toponymique des communes
Besprechung:
und
Deutung:
Zehnder (1991: 134s) deutet den Namen Äsch als Bildung aus dem Gattungswort Esche (< althochdeutsch asc, asca; mittelhochdeutsch esche) mit dem Kollektivsuffix
Commentaire
Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
Die Gemeinde Dürrenäsch liegt auf einem Ausläufer des Hombergs, an einem alten Weg, der das Seetal mit dem Tal der Wyna verbindet. Nach F. X. Bronner ist
Dictionnaire toponymique des communes
1 Korrigierte Datierung (QW II/2, 246s); im ZHUB I, 71 auf 893 datiert. Dieser Beleg wird vom ZHUB mit Äsch LU identifiziert, von Glauser/Siegrist (1977: 124) und Zehnder (1991:
Sources
    Die Gemeindenamen des Kantons Aargau
  • 924 (Ed 893) :
    de Askee inferiori: Vuto I plenum (ZUB 1 Nr. 160 / 13 Nr. 160)
  • 924 (Ed 893) Var :
    de Aske inferiori (ZUB 1 Nr. 160 / 13 Nr. 160)
  • 1261/64 :
    de Escha et de Butinchon (Habsb Urb QSG 15.1 S. 3)
    Dictionnaire toponymique des communes
  • 1300 [ca.] :
    in Eschi (QSG XV/1, 199)
  • 1594 :
    Dürenäsch (AGUB IX, 337)
  • 1400 :
    zu Tuͥrrenesch (AGUB IX, 102)
Localisation
Point culminant
761 m. ü. M.
Point le plus profond
490 m. ü. M.
Surface
5.907 km²
Origine des données
toponymes.ch réunit dans une base de données centrale des toponymes provenant de divers projets suisses et d'autres sources pertinentes, les relie et les prépare à leur publication en ligne.